Samstag, 24. November 2012

Nadelhütchen

Heute möchte ich Euch zeigen, wie ich in der Grundschule ein einfaches Nadelkissen in Form eines Hütchens genäht habe.



Du brauchst dafür einen Stoffrest, einen runden Bierdeckel oder Pappe, Nähgarn, Bastelwatte und ein paar Bänder zum Verzieren.


Zuerst schneidest du aus dem Stoff zwei Kreise mit den Durchmessern 20cm  und 16,5cm aus. Falls du keinen Bierdeckel hast, schneidest du auch noch einen Kreis von 11cm Durchmesser aus Pappe aus. Die Pappe musst du evtl. doppelt nehmen, damit der Kreis schön stabil ist. Vorlagen für die Kreise machst du dir selbst oder lädst sie hier herunter: Teil1 und Teil2.


Jetzt nähst du bei dem großen Stoffkreis einmal mit dem Vorstich außenherum, legst den Bierdeckel ein und ziehst den Stoff fest zusammen. Den Faden dabei am besten doppelt nehmen, dann reisst er nicht so schnell beim festziehen. Der Faden wird vernäht und abgeschnitten.



Ebenso wird nun der kleine Stoffkreis eingereiht und zu einem Beutelchen zusammengezogen. Das Beutelchen wird nun mit Bastelwatte gestopft, je nach gewünschter Festigkeit. Dann wird auch hier wieder der Faden abgeschnitten und vernäht.



Nun werden die beiden Teile aufeinandergenäht wie im Bild zu sehen ist. Es wird immer einmal in den Boden und einmal in den Watteteil des Hutes gestochen. Das muss gar nicht so besonders sauber sein, man sieht es nachher nicht.



Jetzt kannst du das Hütchen verzieren - mit Webband, Satinband, Geschenkband, künstlichen Blümchen,... Eine Klebepistole kann dabei helfen.

Viel Spaß und Erfolg mit der Anleitung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen