Samstag, 22. Dezember 2012

Anleitung: Aus Insa wird ein Ballonrock!

Und wieder habe ich aus einer Insa einen Ballonrock genäht. Hier ist ein Foto:
Diesmal habe ich ein paar Fotos beim Nähen gemacht und eine kleine Anleitung als Weihnachtsgeschenk für Euch geschrieben. Vielleicht möchte ja eine von Euch auch so einen Rock nähen! 

Zuerst wählst du einen Schnitt wie die Insa von Farbenmix, also einen Bahnenrock, mit oder ohne Passe oben. Bei der Insa wird nur der untere Rock benötigt. Die am Saum geschwungenen Teile werden weggelassen. Zusätzlich zu dem 'guten' Stoff wird noch etwas Futterstoff oder irgendein anderer Stoff gebraucht, sowie Framilon oder Gummiband.

Bei meinem Ballonrock kommt der Balloneffekt dadurch zustande, dass zwei Röcke am Saum zusammengenäht werden. Die Röcke sind gleich weit, jedoch ist der untere etwas kürzer als der obere. Wir haben jetzt jedoch nur ein einziges Schnittteil für den Rock und müssen das Zweite noch erstellen. Hier kommt die Anleitung wie:
Das Schnittteil wird der Länge nach gefaltet, so dass die Seiten aufeinanderliegen und ein 'Stoffbruch' entsteht.
Ich lege das Schnitteil auf ein Stück in der Mitte gefaltete Zeitung, Folie oder Seidenpapier an den Bruch und zeichne den Verlauf des Schnittes an der oberen Seite nach (rote Linie). Dann muss ich mich entscheiden, ob der Rock später 4cm länger oder kürzer sein soll als die Original-Insa. Im Bild ist die 4cm längere Variante eingezeichnet, weil meine Tochter so auf lange Röcke steht ;-). Ich messe dazu 8cm vom Saum des Rockes gerade nach rechts und markiere die Stelle mit einem Punkt (im Bild der rote Punkt). Möchte ich den resultierenden Rock 4cm kürzer als die Original-Insa haben, so messe ich die 8cm nach links!
Jetzt verschiebe ich das Schnittteil nach rechts bis zu dem roten Punkt und zeichne den Saum nach.

Anschließend entferne ich das Schnittteil und verbinde die beiden Bögen mit einer Linie. Jetzt kann ich mein neues Rockteil ausschneiden und aufklappen und habe zwei Rockschnittteile, die unterschiedlich lang sind, aber gleich weit!

Und nun geht es an das Zuschneiden. Es wird die Passe aus dem 'guten' Stoff geschnitten, ebenso 4 mal die längeren Rockschnitteile. Die kürzeren Rockschnitteile werden auch 4 mal ausgeschnitten, aber aus Futterstoff oder ähnlichem:

Futterstoff klebt nicht so an Strumpfhosen und wird deshalb gerne als 'Unterrock' für Ballonröcke verwendet. Ich habe aber auch schon Ballonröcke mit Jersey oder Baumwollwebware als Unterrock gesehen...
Übrigens in meiner Anleitung erwähne ich das Versäubern nicht extra, dass machst du bitte nach eigenem Ermessen.

Nun werden die 8 Rockteile zu zwei Röckchen zusammengenäht.

Dann werden die beiden Röcke rechts auf rechts zusammengesteckt und am Saum zusammengenäht. Anschließend wird unten am Saum UNTERHALB der Naht (also auf der Nahtzugabe) das Gummi oder Framilon GEDEHNT festgenäht. Zur Länge des Gummis: Beim Framilon messe ich unten die Weite des Rockes aus und nehme davon die Hälfte.

So sieht das jetzt aus. Man kann schon den Balloneffekt ganz gut sehen, aber das Ding wirkt etwas eigenartig ;-). Jetzt werden die beiden Röcke oben zusammengenäht. Dazu wird der kürzere Rock nach oben gezogen, bis Ober- und Unterrock passend aufeinander liegen und die beiden Röcke können dann bequem zusammengenäht werden.

Dann wird die Passe zum Ring geschlossen, auch die Tunnel für das Gummi können schon vorbereitet werden.
Die Passe wird an den Rock genäht.

Die Nahtzugaben dieser Naht werden nach oben gebügelt und dann wird von rechs abgesteppt. Man kann auch ein Band oder ähnliches auf diese Linie nähen.

Gummis einziehen und fertig ist der Ballonrock!!!

Hier sind zwei weitere Designbeispiele:

 Meine Tochter liebt ihre Ballonröcke!

Kommentare:

  1. Danke für den tollen Tipp!
    Lustigerweise hab ich als nächstes vorgehabt eine Insa zu nähen ... und deine Version als Ballonrock gefällt mir viel viel besser als das Original! Nochmals vielen lieben Dank, für deine Mühe dieses Tutorial einzustellen.

    LG Miroi

    PS.: Falls ich den Roch fertig stelle und in meinem Blog stelle, darf ich diesen Post verlinken?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, gerne!
    Und ich bin schon gespannt auf deinen Rock!

    AntwortenLöschen
  3. Toll sieht es aus! Und deine Anleitung ist suuuper geschrieben :-) Danke!

    GlG Frau H.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    das ist wirklich eine prima Anleitung. Welche Maße muss man denn für die Passe nehmen und wie meinst du das mit "die Tunnel können vorbereitet werden"? Gibt es etwa mehrere?

    LG Conny

    AntwortenLöschen
  5. Ich nehme ca. 16cm als Höhe, die Breite ergibt sich durch die obere Weite des Rockes. Oben am Bündchen nähe ich zwei schmale Tunnel und ziehe da zwei Gummis von 5-8mm Breite ein. So wird es in vielen Farbenmixanleitungen erklärt und ich finde, das sitzt ganz gut. Man kann natürlich auch nur einen einzigen Tunnel nähen und dann ein breites Gummi einziehen. Aber das könnte sich verdrehen... Hier siehst du bei der Insaanleitung die zwei Tunnel: http://www.farbenmix.de/anleitungen/schnitte/raffrockInsa/fotoanleitung/8.jpg . Ich habe gestern übrigens auch noch einen Ballonrock genäht. Heute Abend stelle ich ihn mal auf den Blog.

    AntwortenLöschen
  6. Also das nenne ich mal eine gelungene Anleitung! Ich habe schon länger nach einem guten Ballonrock Schnittmuster gesucht und keins gefunden. Jetzt habe ich mir nach deiner Anleitung ein eigenes gemacht für mich. Ist klasse geworden. Ich hab oben einen Strickbund dran gesetzt. Ist auch eine Alternative und sieht sehr gut aus. Vielen Dank dafür! LG Christina

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht wirklich toll aus und ich würde den Rock sehr gerne nachnähen. Leider finde ich absolut kein Schnittmuster zum INSA-Rock? Nur die Anleitung, Maßtabelle sowie Designmuster. Bin ich blind? Vielleicht habt Ihr mir einen Tipp.

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      Insa ist ein Farbenmix Schnitt. Das Schnittmuster gibt es hier: http://www.farbenmix.de/shop/Schnittmuster/Roecke/INSA-Schnittmuster::6565.html
      Viel Spaß damit!
      LG,
      Marina

      Löschen
    2. Hallo Marina,

      vielen lieben Dank, ich war wohl wirklich blind. :-)
      LG Tanja

      Löschen